Übergepäck

Die letzten 2einhalb Wochen hatte ich Besuch von Julia. Angekommen ist Sie mit einem halbleeren Koffer und etwas Handgepäck. Doch weil in Shanghai Einiges wirklich günstig zu bekommen ist und natürlich auch noch Souvenirs und ein paar von meinen Sachen mit sollten, war die Spannung heute morgen am KLM Schalter groß.

sha uebergepaeckGestern hat sich Julia noch einen kleinen Trolley gekauft und wer hätt’s gedacht – die beiden Koffer wurden problemlos voll. Nur der Handgepäck Rucksack war etwas leerer als bei der Ankunft.

Ja, die Waage hat dann auch fast 45 Kilo angezeigt! Und jetzt – laut KLM Übergepäcktarif wären das dann etwa 450 € extra – Shit. Der Typ am KLM Schalter empfiehlt umpacken ins Handgepäck, haben wir auch gleich gemacht. Erneutes Wiegen – gut 34 Kilo, die als 10 Kilo Übergepäck deklariert werden und etwa 1880 RMB kosten.

Dadurch reduziert sich natürlich der Preisvorteil der Shanghaier Shopping Touren ­čÖé und wir sind um eine Erfahrung reicher.

3 Responses to Übergepäck
  1. Stefan

    Also ich glaube es waren 43,.. Kilo, was die Waage angezeigt hat.

  2. Julia

    Aber abgesehen vom ungl├â┬╝cklichen R├â┬╝ckflug (Tips von der Reisetante f├â┬╝r Heimfl├â┬╝ge ab Pudong: unbedingt ordentlich Zeit zum Einchecken einplanen, Maglevfahren ist sehr viel entspannter als eine letzte halsbrecherische Taxifahrt und vor allem: beim Weg zum Gate, nach der ersten Security-Kontrolle unbedingt an dem unscheinbaren Tisch rechts hinten in der Ecke dieses bl├â┬Âde kleine Formular abholen und ausf├â┬╝llen, bevor man sich an die Schlangen der Pa├â┼Şkontrolle stellt! Sonst steht man da zweimal…) war die Reise fantastisch.
    Eine Wahnsinnserfahrung, was einem vielleicht auch erst auff├â┬Ąllt, wenn man ohne Pr├â┬╝gelei in die U-Bahn kommt und einen die eigenen Freunde nach den ersten kleinen Geschichten fragen: „Aber das war schon noch auf diesem Planeten, oder?“

  3. Julia

    ..um eine Erfahrung reicher, oh ja. Jetzt, wieder zuhause, stelle ich auch fest: hoppla, der kleine Trolley wiegt ja leer schon vier Kilo…
    (Ach, und: die beiden Koffer hatten vor dem Umpacken knappe 40 Kilo. Wollen wir mal nicht ├â┬╝bertreiben…)

    Aber auch wenn letztenendes alles angekommen ist und „nur“ 10kg davon bezahlt werden mu├â┼Şten: so ganz fair finde ich die Geb├â┬╝hr das bi├â┼Şchen ├ťbergep├â┬Ąck trotzdem nicht; zudem die KLM die Kosten auch mit dem zus├â┬Ątzlich ben├â┬Âtigten Treibstoff (http://www.klm.com/de_ge/index.jsp) begr├â┬╝ndet – nun wiegt aber jeder durchschnittliche Mann schon f├â┬╝nfzehn Kilo mehr als ich und wird nicht gebeten, seine Wampe in Shanghai zu lassen.

    Na Filiz, was sagt denn da die Juristin dazu?