Fahrrad – Radfahren

mein BikeBlockbuster Bike Tour heißt die Tour im Lonely Planet und soll etwa 17km lang sein. Die ersten Meter auf dem Rad sind gewöhnungsbedürftig, die Bremsen werden wohl nur eine ruhige vorrausschauende Fahrt zulassen, der Sattel fordert sicherlich einige Pausen, nur die Schaltung macht überhaupt keine Probleme, es gibt nämlich keine.
Tagesmietepreis: 70 RMB.
Viel mehr Aufmerksamkeit fordert allerdings der Verkehr, vor allem beim (links) Abbiegen.

Die Tour führt rund um die City, vor allem durch einige Hutongs, die ursprüngliche Art hier in Peking zu wohnen, die ich sonst so nicht besucht hätte. Da mit dem Rad auch noch leichter große Entfernungen zurückzulegen sind, führt die Tour an ein einige interessante Orte und man kann die Stadt mal aus einer anderen Perspektive kennenlernen.

Read More…

Pentox – Pentox

aufm HeimwegDer Sonntag hat mit dem Geburtstag von Ayhan angefangen, wir haben reingefeiert, hier im Pentox App. 21D.

Nach dem Frühstück auf der Pudong Seite des HuangPu sind wir mit der Fähre auf die Puxi Seite gefahren – zum Shoppen.
Am interessantesten war der Ka De Club (Jin Xian Rd. 158), von aussen völlig unscheinbar eine Bar (die noch geschlossen hat), innen auf den ersten Blick auch, auf die Frage DiViDi? wird man einen weiteren Raum geleitet und der ist voll mit DVDs, CDs und Menschen (Ausländern). Wahrscheinlich gibts dort alle DVDs der Welt auf engsten Raum, z.B. auch alle Folgen von Sex & the City zu Preisen von 10 bis 20 Kuai pro DVD. Julia meint, dass die Hinterzimmer Show nur für die Touris gemacht wir, weil ja eh überall auf der Strasse auch DVDs verkauft werden, wer weiß.

Um 8 abends endete der Trip hier im App. 12A und es folgt Wäsche waschen.
Jetzt merke ich auch erst , dass mir die neuen Tim & Struppi T-Shirts in XL etwas zu klein sind.

Der Bund – Die Mädelz – und Schillel

Pudong Big Apple Blick
Pudong im Big Apple Style

Heute bin ich um ca. 15:30 aus dem Haus und hab‘ mir den Klassiker vorgenommen mit der Metro zum Peoples Square dann die Nanjing Road runter zum Bund. Die Nanjing Lu wird als DIE Einkaufsmeile gepriesen und der Bund, da brauch‘ ich wohl nix zu sagen. Also es war die Hölle los, trotz WE haben alle Geschäfte auf und noch dazu war herrliches Wetter. Was soll ich sagen, es war etwa so wie man sich so eine große volle Fußgängerzone vorstellt.

Man ist natürlich nicht ganz anonym als Langnase, folglich schallt einem „want DiViDi – Watch – Bag – DiViDi – Lolex … “ dauernd ins Ohr, nicht ganz so penetrant wie gestern. Neu dazu gekommen sind die Mädelz, „Hi, you are alone? Where do you come from? Oh, I like Germany, we should go together and drink a coffee“. Schätze die wollen mehr als nur so freundlich sein und zu nem Kaffee eingeladen werden, oder?
Read More…